Suchen:

In Steinberg am See ist wieder Starkbierzeit

Plakat

 

 

Cornelia Heyne referierte über zum Thema „Betreuung, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung“

Rund 50 Interessenten kamen am 19.11.2015 zur Veranstaltung der Frauen Union ins Sportheim in Steinberg am See um sich über das Thema „Betreuung, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung“ zu informieren.

Die Referentin Rechtsanwältin Cornelia Heyne erläuterte den vielen interessierten Besuchern, dass eine schwere Erkrankung, ein schwerer Unfall oder auch das Nachlassen der geistigen Kräfte im Alter dazu führen können, dass man seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln und keine selbstständigen Entscheidungen mehr treffen kann. Deshalb sollte sich jeder frühzeitig die Frage stellen, wer dann im Ernstfall Entscheidungen für einen selbst treffen soll. Cornelia Heyne informierte die Besucher darüber, dass im Falle einer wirksamen und ausreichenden Vollmacht ein Betreuer nicht bestellt werden dürfe. Sie gab aber auch zu bedenken, dass eine Vorsorgevollmacht ein ganz besonderes Vertrauensverhältnis voraussetzt, da bei Missbrauch erheblicher Schaden entstehen könne.

Am Schluss ihres Vortrags widmete sich die Rechtsanwältin der Patientenverfügung, die Ausdruck des Selbstbestimmungsrechts sei und in einem Notfall Angehörigen die Last der Entscheidung nehmen und Ärzten den Weg weisen kann. Sie empfahl den Zuhörern, dass sich jeder abwägend und in Ruhe seine eigene Meinung bilden solle und nicht vorschnell ein Standardformular ausfüllen und unterschreiben solle.

 

 

Schnitzereien und Schmankerln aus Kürbis

kartoffel_2105

Unterstützt von CSU und JU organisierte die Frauenunion im Hallerstadl zu Oder das schon traditionelle Kürbis- und Kartoffelfest mit vielen kulinarischen Schmankerln. Bei den Kindern war vor allem das Kürbisschnitzen sehr beliebt. Zahlreiche Aussteller boten Allerlei aus eigener Produktion an und die FU veranstaltete eine „Naturtombola“. FU-Vorsitzende Sandra Scharf dankte allen für die Unterstützung.

Quelle: http://www.mittelbayerische.de/region/schwandorf/gemeinden/steinberg/ schnitzereien-und-schmankerln-aus-kuerbis-21487-art1294187.html

 

 

 

 

 

 

 

25 Jahre Wiedervereinigung – 25 Jahre Einheitslinde

Neusetzung der Gedenktafel zur Einheitslinde, die 25 Jahre nach der Wiedervereinigung im Zuge der Dorferneuerung hinter den neuen Dorfbrunnen umgesetzt wurde.

Keine Angst vor dem Steinberger Geist

Rund 50 Kinder mit ihren Eltern beteiligten sich an der letzten Aktion im Kinderferienprogramm. CSU, Frauen Union und Junge Union hatten zu einer Geisterwanderung eingeladen. Vorsitzender Bernd Hasselfeldt begrüßte die mutigen Teilnehmer. Kinder, Eltern und die Veranstalter marschierten knapp eine Stunde durch den dämmrigen Wald. Ziel war der Wasserhochbehälter, wo ein Lagerfeuer auf die Wanderer wartete. Sandra Scharf und ihre Helferinnen von der FU bewirteten die Gäste mit Obst, Wurstbroten und Getränken. Markus Fischer sorgte mit Geistergeschichten für Gruselstimmung bei den Kindern. Höhepunkt war das Erscheinen eines weiß gewandeten Geistes. Die verwegensten Teilnehmer wanderten mit Fackeln und Taschenlampen durch den finsteren Forst zurück nach Steinberg. Für die jüngsten Teilnehmer hatte Achim Käsbauer einen Rückfahrdienst organisiert.

Quelle: http://www.mittelbayerische.de/region/schwandorf/gemeinden/steinberg/keine-angst-vor-dem-weissen-gespenst-21487-art1282541.html